Auf Grisus Spuren

Die Schüler der 3. Klassen kennen Grisu, den kleinen Drachen der unbedingt Feuerwehrmann werden will, vermutlich nicht so gut wie ihre Eltern, dennoch sind wir sicher, dass sie mit gleicher Begeisterung den Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Großwallstadt beschreiben würden.

Am Montag, den 26.01.2015, machten sich die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen mit ihren Lehrerinnen auf den Weg zur Freiwilligen Feuerwehr Großwallstadt. Im Heimat – und Sachunterricht war im Vorfeld das Thema „Feuer“ genau beleuchtet worden und nun sollte ein Besuch bei der Feuerwehr den Abschluss der Unterrichtssequenz bilden. Im Feuerwehrhaus angekommen, wurden wir durch den Feuerwehrkommandant Schnabel und die Feuerwehrleute Hein begrüßt. Zuerst wiederholten wir, was ein Feuer zum Brennen braucht. Dazu hatte Herr Hein passende Versuche vorbereitet. Sogar eine Verpuffung wurde vorgeführt. Dann lernten die Kinder noch, welche Informationen ein Notruf bei der 112 beinhalten muss. Eine Schülerin durfte selbst bei der Leitstelle in Aschaffenburg anrufen. Im Anschluss daran ging es ins Freie, wo ein Feuerwehrfahrzeug mit einem 2400 Liter Wassertank genau unter die Lupe genommen wurde. Damit bekamen die Kinder einen umfassenden Einblick in die Ausstattung eines solchen Fahrzeugs. Besonders die Schneide- und Spreizwerkzeuge beeindruckten die Kinder. Nach zwei Stunden traten wir um viele Informationen reicher den Rückweg zur Schule an. Der Besuch gefiel allen Kindern sehr.

Miriam Baumann (3 a)

Quatsch kein Blech

 Am Donnerstag, den 04.12., kam das Marionettentheater „Lari-Fari“ mit ihrem Stück „Quatsch kein Blech“ an unsere Schule. Die Schülerinnen und Schüler der 1. – 4. Klassen versammelten sich nach der Pause für die Vorführung in der Turnhalle.
Alle waren voller Vorfreude. Endlich öffnete sich der Vorhang und das vieraktige Stück begann.
Es erzählt von den Freunden Ben Büchse und Wanda Weißblech, die beide auf der Mülldeponie leben. Sie treffen auf die Maus, Madame Maurice, die ihnen vom Recycling erzählt. Also machen sie sich auf den Weg zu einer Müllverwertungsanlage. Mit der Unterstützung der Kinder meistern die zwei Blechfreunde spannende Abendteuer und erleben schließlich ihre ersehnte Verwandlung: Ben verlässt die Fabrik als Brummkreisel und Wanda als bunte Keksdose.
Alle Kinder bekamen dann noch die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen, mit den Puppenspielerinnen zu sprechen und den Marionetten noch näher zu kommen. Außerdem lernten sie bei diesem Stück noch etwas über die Mülltrennung.

Gelungener Abschluss der Fahrradausbildung

Gleich am Montag früh nach den Herbstferien war es soweit. Unsere Viertklässer durften zum ersten Mal auf der Straße zeigen, was sie in der Jugendverkehrsschule in Obernburg wochenlang geübt und gelernt hatten. Ab halb zehn fuhren die Kinder mit ihren eigenen, zuvor auf Verkehrstüchtigkeit überprüften Rädern gleich gegenüber der Schule in Richtung Kriegerdenkmal ab, immer in angemessenem zeitlichen Abstand. Zuvor waren beide Klassen den Weg abgelaufen. Zahlreiche Eltern und die Verkehrspolizei betreuten das „Fahren in der Verkehrswirklichkeit“ aufmerksam. Anschließend wurde jedem der Pass „Geprüfter Radfahrer“, Urkunde, Wimpel und Plakette überreicht, sogar zwei Ehrenwimpel für die fehlerlose theoretische und praktische Prüfung waren dabei. Selbstgebackener Kuchen einiger Eltern sorgte für besonders gute Stimmung zum Schluss. Allzeit gute Fahrt wünschte im Namen aller die Schulleitung.

Einschulung der Erstklässler 2014

einschulung2014Am letzten Dienstag begann für eine neue Generation Schüler das Schulleben an der KDS-Großwallstadt. Viele Mamas, Papas und Großeltern begleiteten die Kinder, trugen Schultüten, die noch ungewohnten Bücherranzen und nach den ersten zwei Stunden ließen alle zusammen mit dem Schulleiter einen Schwarm von Luftballons aufsteigen. Wer in der Umgebung von Großwallstadt hat wohl einen davon in den Folgetagen gefunden?

Teampark Hobbach & Hilfe für die "Ersties"

Eine echte Räuberbande wollten wir werden, an unserem Teamtag in Hobbach! Auf dem Weg dahin mussten wir viele Aufgaben lösen. Doch nur wenn wir uns gemeinsam angestrengt und einander geholfen haben, konnten wir sie bewältigen. Doch schließlich: Geschafft!

Die Teamfähigkeit konnte gleich eingesetzt werden, als Patenschaft für die neuen Erstklässler, die von den "Großen" übernommen wurde.

Aktuelle Seite: Home Schulleben Grundschule