Sportliche Reise um die Welt

Vor den Weihnachtsferien haben unsere beiden FSJ'ler Lea und Tina unseren Grundschülern ein ganz besonderes vorweihnachtliches Geschenk gemacht. Alle Schüler durften in den Turnhalle eine Bewegungsgeschichte durchspielen und sich gemeinsam auf eine Weltreise begeben. Da wurde über den Mattenberg - den Mt. Everest - geklettert und in Afrika über den Rücken von Nilpferden gehoppst. Letztere war auch die beliebteste Station bei den Schülern. Der Bewegungstag hat allen viel Spaß gemacht, wird aber leider eine einmalige Aktion bleiben - außer Lea und Tina lassen sich vom Gegenteil überzeugen

 

 

 

 

Weiterlesen: Sportliche Reise um die Welt

Zu Besuch im Rathaus

Am Freitag, den 23.10.2015, stand für die vierten Klassen der Kardinal-Döpfner Grundschule der Besuch des Großwallstädter Rathauses auf dem Programm.
Dort hatten sie sich mit ihren Lehrerinnen für einen Besuch angemeldet und wurden freundlich in Empfang genommen.
Klassenweise machten sich die Kinder nun daran, das Rathaus zu erkunden und den  Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Fragen zu ihren Aufgaben zu stellen.
So besuchten die Schülerinnen und Schüler  u.a. das Einwohnermeldeamt, das Bauamt, das Standesamt, die Kämmerei, usw.
Überall gab es wichtige Informationen, die wiederum das vertieften, was zurzeit im Heimat- uns Sachunterricht behandelt wird.
Zuletzt durften die Kinder sogar in den Sitzungssaal, wo Herr Bürgermeister Eppig bereits wartete. Beim Umschauen gab es u. a. einige Wappen und ein paar Pläne zu Bauvorhaben im Gewerbegebiet zu entdecken.
Fast eine Stunde tauschten sich die Schüler dann mit Herr Eppig aus. Nach einigen Kinderfragen, stellte er die vielfältigen Aufgaben der Gemeinde vor und berichtete z.B. von der Arbeit mit dem Gemeinderat. Auch erklärte Herr Eppig, wie Entscheidungen für die Gemeinde Großwallstadt getroffen werden.
Die Zeit im Rathaus verging wie im Flug, sodass sich alle Viertklässler um 10:45 mit einigem Wissen mehr auf den Rückweg zur Schule machten.


Miriam Baumann (Klassenlehrerin 4a)

Berichte zum Schullandheimaufenthalt von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 4a

Alle fieberten kräftig auf den Tag der Abreise hin und schließlich am Montag, den 19.10. war es soweit! Der Bus holte uns ab und wir fuhren voller Vorfreude nach Schaippach bei Gemünden in das Schullandheim Schaippachsmühle.

Dort blieben wir bis 21.10. 2015.
In den folgenden Berichten erzählen wir euch etwas von unserem Aufenthalt.


Die Zimmer im Schullandheim
Angekommen im  Schullandheim Schaippachsmühle erzählte uns Frau Flügel, wie es weitergeht.
Nun gingen wir alle in die Zimmer. Wir suchten uns Betten aus und bezogen sie. Manche hatten sogar Ausblick auf das kleine Flüsschen Sinn.
Milena, Madeleine, Ronja, Nathalie und Jessica teilten sich ein neuner Zimmer. Sie waren im Zimmer Nummer 15 untergebracht.
Elias, Patrick, Julius, Leon, Viktor, Ali Can und Leon waren in einem Zimmer. Sie hatten viel Spaß, denn sie erzählten sich Witze und machten Quatsch im Dunklen.
Eva, Fiona, Evindar, Yuma und Göksu bezogen das Zimmer Nummer 14. Dort standen sieben Betten. Wir hatten zum Glück ein Privatwaschbecken. Oft nervten die Jungs uns mit Klopfen.
Fabio, Marlon und Roger waren zusammen in einem 4-Bett-Zimmer. Sie hatten Spaß im Dunkeln und tranken viel Sprite.

Göksu, Evindar, Eva, Yuma, Fiona (4a)



Spaß und Spielen
Wir, die 4. Klassen, waren vom 19.10. bis 21.10 im Schullandheim Schaippachsmühle. Gleich am Montag waren die Jungs hinten im Garten und spielten Fußball. Die Jungs hatten sehr viel Spaß´. Die Jungs hatten sehr viel Spaß. Wir durften in unserer Freizeit auch Tischtennis spielen oder uns in den Zimmern aufhalten. Am Dienstag, den 20.10. besichtigten wir die Burg Rieneck. Danach gingen wir zum nahengelegenen Sport- und Spielplatz. Dort spielten die Jungs Fußball ohne Regeln, die Mädchen waren auf dem Spielplatz.
Am Dienstagabend machten wir einen bunten Abend mit eigenem Programm. Fünf Mädchen erfanden einen Cupsong, für den sie sogar eine eigene Schullandheimstrophe dichteten. Es kamen auch weitere Auftritte, z.B. einen Ministaffellauf, Rätsel, Gesang und ein Theaterstück. Wir mussten leider schon um 21:00 ins Bett.

Roger, Elias, Fabio, Patrick, Madeleine (4a)

Weiterlesen: Berichte zum Schullandheimaufenthalt von den Schülerinnen und Schülern der Klasse 4a

Weihnachten im Schuhkarton

Schüler der KDS, allen voran die Grundschüler, haben leere Schuhkartons beklebt und zu wunderschönen Weihnachtspäckchen gemacht. Natürlich wurden die Päckchen auch mit gespendeten Geschenken gefüllt, die wir einem guten Zweck zuführen werden. Wir hoffen, dass die Kinder, denen das Christkind diese Weihnachtsgeschenke bringen wird, genauso strahlen, wie unsere Schülern beim Einpacken der Überraschungen.

Gemeinsames Waffel-Essen der Klassen 4a und 1a

Im Rahmen der bestehenden Patenschaft der Klasse 4 a und den Schulanfängern der Klasse 1 a fand am Freitag vor den Herbstferien ein gemeinsames Treffen statt. Hierfür ließen sich die Viertklässler etwas Besonderes einfallen. Sie luden ihre Patenkinder zu einer Waffelbäckerei ins Klassenzimmer ein. Schon vor der Pause wurde das Klassenzimmer für die Gäste hergerichtet und auch eine „kleine Küche“ wurde aufgebaut. Nach der ersten Pause holten die Großen dann ihre Patenkinder ab und trugen ihre Stühle in das Klassenzimmer. Die Zutaten für den Waffelteig, Schüsseln, Rührgeräte und weiteres Zubehör warteten schon auf ihre Verwendung. Das Zubereiten des Teiges konnte nun starten. Vier Gruppen der Viertklässler hörten genau hin, wogen Zutaten ab, gaben diese in die Schüsseln und rührten vor den Augen der gespannten Patenkinder. Als der Teig schließlich fertig war, wurden die Waffeleisen aufgebaut. In der Zwischenzeit verteilten die Viertklässler Getränke an ihre Gäste. Voller Vorfreude kamen die Paten mit ihren Patenkindern nach vorne und bucken ihre Waffeln heraus. Jetzt fehlte nur noch das Bestäuben mit Puderzucker und schon ging es zurück an den Sitzplatz. „Hm, schmecken die lecker!“, lobten die Erstklässler. Auch die Viertklässlern waren rundum zufrieden mit ihren Waffeln. Für manch einen Schüler war auch erst nach der siebten Waffel Schluss. „Ich bin fast ein bisschen stolz, dass wir das so gut geschafft haben!“, freute sich eine Schülerin, nachdem die Patenkinder wieder gegangen waren.

Nun halfen noch einige Viertklässler mit, im Klassenzimmer klar Schiff zu machen. Der Duft frischer Waffeln lag auch noch einige Zeit nach der gemeinsamen Waffelaktion in der Luft und erfreute im Schulhaus.

Aktuelle Seite: Home Schulleben Grundschule